Nokia steht für Technologie mit Weitblick

1865 wurde das Unternehmen von Fredrik Idestam aus Finnland gegründet. Anfangs stellte das Unternehmen nur Papierzeugs vor. Doch schon bald danach, wurden auch Gebrauchsgegenstände wie Radmäntel für Rollstühle produziert. Nokia stellte auch Fahrradreifen her, doch diese werden heute nicht mehr von dem Unternehmen produziert. 1967 entstand die heutige Nokia Corporation. Die ursprüngliche Papierfabrik schloss sich mit den beiden Finnen Rubber Works und Cable Works zusammen. So entstand das heutige Technologieunternehmen. 1988 kam dann auch Nokia nach Deutschland. Die Firma übernahm die Standard Elektrik Lorenz AG. Die Standorte waren unter anderem Bochum oder Esslingen am Neckar. 1990 hatte die Firma von Phillips Kommunikations Industrie GmbH Teile erworben. Alle Geschäftsbereiche firmieren seit 1999 unter Nokia GmbH.

Nokia Produkte auf dem Markt

Noch bis 2000 wurden von Nokia Monitore und Displays hergestellt. Doch diese wurden dann an ViewSonic verkauft. In den 80er Jahren wurden sogar Fernseher und Videogeräte mit dem Firmennamen verkauft. Nokia ist nicht nur im Bereich Mobiltelefone unterwegs, die Firma ist auch ein großer Zulieferer der Automobilindustrie. Doch werden hier unter anderen Namen Radios und Lautsprecher hergestellt. Es gibt von Nokia verschiedene Modellbezeichnungen. Die Bezeichnung dient zur Orientierung und zum Vergleich. Jede Nummer ist meist vierstellig. Die erste Zahl deutet auf die Kategorie des Telefons hin. Insgesamt gibt es 11 verschiedene Bezeichnung. Die zweite Zahl steht für die Bauformen des Modells, aber auch gleichzeitig für die Funktionen die es hat. Die zweite Stelle wurde früher dazu genommen, um die Generation zu unterscheiden, z.B. 6110 – 6210 – 6310. Die dritte Zahl war dafür gedacht, das man das mögliche Netz unterscheiden kann. Doch diese Unterscheidung gibt es heute nicht mehr. Es sind so gut wie alle Handys dualbandfähig. Die letzte Zahl war meist eine 0 und bezeichnetet bei einem Model meist die Ausstattung. Beim 6681 fehlte gegenüber dem 6680 nicht nur UMTS sondern auch die Zweitkamera. Im Gegensatz zum 6020 hatte das 6021 keine Kamera, aber dafür Bluetooth. Es gibt so gar einige Modelle die eine fünfte Stelle haben. Das ist dann meist ein i. Das i weist auf die Verbesserung hin, z.B. 6610 – 6610i.

Nokia bietet dem Kunden viele Sicherheitsprodukte

Im Angebot hat Nokia auch eine Reihe Firewall- und VPN-Produkte. Check Point übernimmt im Dezember 2008 den Bereich Sicherheitstechnik von Nokia, dafür zahlte die Firma eine nicht genannte Summe.