Kann Ihr Handy Dual Sim?


Die Mobilität geht in die nächste Runde.

Heut zu Tage ist es keine Seltenheit mehr wenn Geschäftsleute ebenso wie auch schon viele Jugendliche und junge Erwachsene mit zwei Mobiltelefonen ausgestattet unterwegs sind. Ja, richtig gelesen: Mit zwei Geräten. Das Erstgerät gehört zum Standard-Equipment, soviel steht fest. Das Zweite wird zum Sparen oder zum Wahren der Privatsphäre benutzt. Wieso, das beantwortet Ihnen dieser Artikel.

Sparsamkeit erfordert Investitionskraft

Wer beim Telefonieren mit dem Handy sparen will benötigt ein zweites Gerät. Zumindest ist das die Einschätzung der jungen Generation. Denn mit einem zweiten Tarif kann man häufig günstigere SMS in bestimmte Mobilfunk Netze, z. B. das D2 Netz von Vodafone, versenden und preiswerter oder gar kostenlos mit Anderen Nutzern (mit dem selben Anbieter) telefonieren. Und deshalb braucht man heute natürlich ein zusätzliches Telefon um zu sparen und, damit man nicht ständig die Simkarten wechseln muss um erreichbar zu sein.

Erreichbarkeit VS. Privatsphäre im Beruf

Immer häufiger wird ein Geschäftshandy vom Arbeitgeber verlangt. Gerade im Außendienst, der in Zeiten des Internets noch wichtiger geworden ist, wird ein Diensthandy gestellt. Der Chef will immer und überall auf seine Ausgesandten Zugriff haben. Doch wer will schon nach Feierabend mit beruflichen Dingen tangiert werden? Spätestens wenn die Aktentasche auf den Flurboden zu Hause fällt und das Jacket abgelegt wird, muss Schluss damit sein. Auch wenn der Chef wieder Überstunden schiebt und schon vor dem nächsten Arbeitstag noch wichtige Anregungen loswerden muss. Hier fängt die Privatsphäre an. Deshalb tragen die meisten Diensthandy-Sklaven ein Zweitgerät, beispielsweise von Nokia, mit sich, über das sich Freunde, Familie und private Bekannte mit dem betroffenen in Verbindung setzen können. Und das vor allem nach Dienstende. Dann wird das Geschäftstelefon ausgeschaltet und der Feierabend kann beginnen.

Alternative: Dual Sim Adapter?

Nachrüst Sets von so genannten Dual Sim Adaptern versprechen diese Sklaverei zu beenden: Durch den Einbau des Adapters wird ein zweiter Steckplatz für eine weitere Simkarte geschaffen. Das soll auch auf älteren Geräten funktionieren, versprechen die Anbieter. Doch was häufig verschwiegen oder nur im Kleingedruckten erwähnt wird: Es kann immer nur eine Simkarte und damit nur eine Nummer erreichbar sein. Zwar lassen sich die beiden Simkarten zeitgesteuert abwechseln doch ein wirklicher Komfort entsteht hier nicht. Und die Erreichbarkeit leidet ebenfalls darunter.

Wie Sie Komfort mit Mobilität verbinden

Diese Umstände sind unbegründet. Denn in unserem hochentwickelten Technikzeitalter bietet die breite Palette an Mobiltelefonen eine Alternative: Sie nennt sich Dual Sim Handy. Hinter diesem Fachbegriff verbergen sich Handys, die mehr können als ihre einfältigen Konkurrenten und zudem den Handyservice Test bestanden haben. Sie verbergen im Inneren einen zweiten Slot für eine zusätzliche Simkarte. Und als wäre das noch nicht genug: Eine zweite Antenne ist ebenfalls integriert. Diese stellt den simultanen Empfang auf beiden Simkarten und damit unter beiden Rufnummern sicher. Denn anders als bei Dual Sim Adaptern werden in "echten" Dual Sim Handys tatsächlich beide Simkarten gleichzeitig betrieben und sind somit auch gleichzeitig empfangs- und versandbereit. Und per Knopfdruck entscheiden Sie, auf welcher Nummer sie nun raustelefonieren oder ihre SMS versenden. Und das Zweithandy können Sie sich künftig sparen.